Connect with us

News/ÖM

Verletzungsupdate: Alexander Pölzleithner

Der 20 jährige Kawasaki Team Damianik Fahrer, Alexander Pölzleithner, zählt in der MX2 Klasse der österreichischen Staatsmeisterschaft zu den Favoriten.
Beim Saisonauftakt in Langenlois/Mittelberg fuhr er am Samstag die 4. schnellste Zeit und sicherte sich eine sehr gute Ausgangsposition für die Rennen am Sonntag.
Im Warm-Up kam der junge Niederösterreicher zu Sturz und konnte verletzungsbedingt nicht an den Rennen teilnehmen.

Welche Erwartungen/Ziele hattest du für die heurige Saison?
Alex: Mein Ziel für die heurige Saison war konstant unter die Top 3 zu fahren und eventuell sogar im Titelkampf mitmischen.

Wie ist es dir in der Qualifikation in Langenlois ergangen?
Mir ist es eigentlich nicht so gut in der Qualifikation ergangen. Ich habe keine freie Runde erwischt und war schlussendlich ziemlich überrascht über meinen 4. Platz.

Was genau passierte im Warm-Up am Sonntag?
Mir rutschte das Vorderrad auf einer Steinplatte in der letzten Runde weg und kam danach zu Sturz.

Welche Verletzungen hast du vom Sturz davon getragen?
Ich habe mir zum wiederholten Mal das Schlüsselbein gebrochen.

Wie verläuft der Heilungsprozess?
Momentan läuft es relativ gut. Es braucht jedoch immer einige Zeit bis ein Knochenbruch verheilt.

Wann wirst du dein Comeback geben?
Ich hoffe, dass ich in Paldau am Ostermontag wieder Starten kann, aber das werde ich erst am Vortag zusammen mit meinen Ärzten entscheiden.

 

Bilder: © Melly Laebe

Klicke um zu kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr in News/ÖM

X