Connect with us

News/U.S.

1-1 für Herlings bei Ironman U.S. Nationals

Jeffrey Herlings nutzte seinen Aufenthalt in den Vereinigten Staaten und nahm an der letzten Runde der amerikanischen Motocross Serie beim Ironman U.S. Nationals teil.

Bereits in der Qualifikation zeigte Herlings, dass er der Schnellste ist. Mit über einer Sekunde Vorsprung schnappte er sich die Pole Position für die Rennen.

Im 1. Rennen hatte der Holländer einen guten Start und lag unter den Top 5. Noch in der ersten Runde übernahm er die Führung. Danach versuchte Eli Tomac auf seiner Kawasaki Herlings zu überholen, kam jedoch bei einem Sprung zu Sturz. Jeffrey Herlings blickte nicht mehr zurück und feierte seinen ersten U.S. Nationals Sieg.

Ein regelrecht historisches Rennen gab es in Moto 2. Herlings erwischte einen extrem schlechten Start und lag um den 20. Platz. Nicht genug, kollidierte er mit Noren und musste das Rennen von der letzten Position wieder aufnehmen. Runde für Runde machte er Platz für Platz gut. Vier Minuten vor Rennende pushte Herlings mit einem unglaublichen Speed auf den 2. Rang hinter Marvin Musquin. Musquin, der in Lauf 1 das Rennen auf der 2. Position beendete, hätte sich den Tagessieg mit einem Sieg in Lauf 2 sichern können. Er kam jedoch kurz vor Ende zu Sturz und wurde von „The Bullit“ überholt.

Herlings: „Ich bin sehr glücklich – Schnellster in beiden Trainings und Sieg in beiden Rennen. Der zweite Lauf war ein etwas unglücklich beim Start, aber ich fuhr vom letzten bis zum dritten Platz nach vorne und hatte dann Glück, dass Marvin stürzte. Ich fuhr 1-1 und nur das zahlt. Für mein erstes Rennen in Amerika, ich glaube es war sehr beeindruckend und ich bin glücklich damit. Das Team war großartig. Sie haben mir ein Bike in so kurzer Zeit zur Verfügung gestellt, dass ich nur einen Tag testen konnte. Ich bin sehr dankbar mit so einer Crew zu arbeiten. Es war ein tolles Wochenende und ich freue mich bereits auf das MXGP Rennen nächste Woche.“

450 CLASS TAGESWERTUNG
1. Jeffrey Herlings, KTM (1-1)
2. Marvin Musquin, KTM (2-2)
3. Blake Baggett, KTM (3-3)
4. Cole Seely, HON (4-4)
5. Cooper Webb, YAM (6-5)
6. Eli Tomac, KAW (5-6)
7. Weston Peick, SUZ (7-8)
8. Christian Craig, HON (9-7)
9. Justin Bogle, SUZ (11-9)
10. Dean Wilson, HQV (12-10)

450 CLASS CHAMPIONSHIP WERTUNG
1. Eli Tomac (470)
2. Marvin Musquin (453)
3. Blake Baggett (451)
4. Dean Wilson (340)
5. Cole Seely (330)
6. Justin Bogle (308)
7. Cooper Webb (268)
8. Weston Peick (268)
9. Martin Davalos (263)
10. Jason Anderson (216)

© Bild: Simon Cudby | KTM
Klicke um zu kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr in News/U.S.

X