Connect with us

News/U.S.

Team USA ohne Tomac und Anderson beim MXoN

Der momentan stärkste amerikanische Motocross und Supercross Fahrer Eli Tomac sagt das am 1. Oktober stattfindende Motocross der Nationen in Matterley Basin ab.

Die lange Supercross Saison von insgesamt 17 Rennen, die bereits Anfang Januar startete und die darauffolgende Outdoors Saison mit 12 Veranstaltungen macht den Fahrern sehr zu schaffen.
„Ich fühle mich nach der Supercross-WM und den US-Nationals wie durch den Fleischwolf gedreht“, so Tomac beim Rennen in Washougal.

Aufgrund seines Hauptsponsors muss der Kawasaki Pilot auch beim US Grand Prix und beim Monster Energy Cup teilnehmen.

Neben Eli Tomac teilte auch Husqvarna Fahrer Jason Anderson kürzlich mit, dass er beim MXoN nicht teilnehmen wird. Nach dem Horror-Crash beim letztjährigen Motocross des Nations, musste Anderson mit weiteren Verletzungen kämpfen. Anstatt am Teamrennen teilzunehmen, wird er wohl am Fuß operiert werden, um beim Supercross Start im Angel Stadium Anfang 2018 wieder fit zu sein.

US-Teamchef Roger de Coster wird in Kürze das Team USA bekannt geben, welches beim kommenden Rennen in Unadilla präsentiert wird.

© Bild: Garth Milan – Red Bull Content Pool | Simon Cudby – Husqvarna

 

 

Klicke um zu kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr in News/U.S.

X