Connect with us

News/ÖM

Interview mit MX Open Staatsmeister Petr Smitka

Cofain KTM Fahrer Petr Smitka gewann den diesjährigen österreichischen MX Open Staatsmeistertitel. Wir haben kürzlich ein Interview mit ihm über seinen ersten Titelgewinn in Österreich geführt.

Was war der Grund, dass du die komplette österreichische Staatsmeisterschaft gefahren bist?
Petr Smitka: „Engelbert (von Cofain) sagte mir im November 2016, dass ich zwei komplette Rennserien fahren kann. Einerseits die ADAC MX Masters und dazu die österreichische Staatsmeisterschaft. Er fragte, ob ich in der Lage bin beide Serien zu fahren und ich antwortete mit Ja.“

Was war vor Langenlois dein Ziel in der MX Open Klasse?
Ich gehe mit der Einstellung in jedes Rennen bzw. Saison mein Bestes zu geben.  

Bei den ersten zwei Rennen hat Günter Schmidinger alle Läufe dominiert. Du fandest danach einen guten Rythmus und es gab einen Zweikampf zwischen euch. Hast du nach den ersten Läufen etwas geändert und dachtest du, Schmidinger schlagen zu können?
Die Saison in Österreich war sehr lange. 11 Rennen mit 22 Läufen und alles konnte passieren. In Seitenstetten die Saison ging in die zweite Hälfte und es waren noch viele Punkte zu holen. Es war ein sehr unglücklicher Sturz von Günter (Schmidinger) mit einem schrecklichen Ergebnis. Ich wünsche ihm eine volle und schnelle Genesung.

Am Ende der Saison wurde Roland Edelbacher stärker und kam dir in der Gesamtwertung näher. Die Entscheidung fiel erst im Finale in Oberdorf. Mit welchen Gefühlen bist du nach Oberdorf angereist?
Ja, Roland (Edelbacher) war in der gesamten Saison sehr stark, aber ich lag vor dem Finale in Oberdorf solide 30 Punkte in Führung.

Schlussendlich konntest du dir in Lauf 1 den Titel sichern. War es für dich eine große Erleichterung und wie viel bedeutet dir der MX Open Titel in Österreich?
Ich wollte unbedingt mir den Titel in Moto 1 holen und das schaffte ich auch. Jeder Titel zählt und ich bin sehr glücklich darüber.

Zurückblickend auf die Saison 2017 – was waren deine Höhen und Tiefen?
Ich denke mein bestes Rennen war in Rietz/Tirol und mein schlechtester Lauf beim Schlammrennen in Fresach/Kärnten.

Wirst du nächstes Jahr wieder in Österreich an den Start gehen um deinen Titel zu verteidigen?
Nächstes Jahr werde ich sicherlich einige Rennen in Österreich fahren, jedoch nicht die komplette Serie.

© Bild: Melanie Laebe – motocross-öm.at

Mehr in News/ÖM

X