Connect with us

News/Fahrer

KTM Zauner Racing: Platz 2 für Klein in Imbach

Für die KTM Zauner Racing Team Fahrer Johannes Klein, Christoph Zeintl, Oskar Reichenpfader und Moritz Grünmüller ging es am 6. Mai in die vierte Runde der Österreichischen Staatsmeisterschaft nach Imbach (Bezirk Krems-Land, Niederösterreich).

Johannes Klein konnte sich in der MX Open Klasse mit Rang 3 in der Qualifikation eine gute Ausgangsposition für die bevorstehenden Läufe sichern. Im ersten Lauf gelang dem 21-jährigen Studenten ein perfekter Start. Er positionierte sich hinter Lukas Neurauter auf Rang 2 und konnte die Position sicher ins Ziel fahren. Im zweiten Lauf kam Johannes schlecht vom Startgatter weg. Nach Motorradabstimmungen zwischen den beiden Läufen konnte er während des Rennens richtig pushen und Platz für Platz gutmachen. Nach 25 Minuten Renndistanz beendete der KTM Zauner Racing Pilot als Zweitplatzierter das Rennen. “Ich bin richtig happy über die Rennen und meinen Speed und freue mich schon auf das nächste Rennen in Weyer.”

In der MX2 Klasse standen Christoph Zeintl und Oskar Reichenpfader am Start. Julian Judina konnte nach einem Trainingssturz nicht am Event teilnehmen. Nach einem schlechten Start und zwei Stürzen im Rennverlauf des ersten Laufes, konnte sich Christoph Zeintl auf seiner 250ccm 2-Takt KTM als 18. Platzierter ins Ziel retten.
Der 14-Jährige Oskar Reichenpfader lag ebenfalls außerhalb der Top 20 nach dem Start. Er fand einen guten Rhythmus und konnte noch einige Plätze nach vorne fahren. “Ich bin als 17. ins Ziel gekommen und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.”

In Lauf 2 kamen beide KTM Zauner Racing Fahrer besser vom Startgatter weg. Oskar Reichenpfader positionierte sich nach dem Start knapp vor seinem Teamkollegen auf Position 13. Nachdem er sich im Rennverlauf um Rang 16 einreihte, rutschte ihm in einer Kurve das Vorderrad weg. Im Ziel reichte es für das Nachwuchstalent erneut für die 17. Position. Der 21-Jährige kam sehr gut mit der Strecke zurecht und konnte das Rennen als hervorragender Neunter beenden. “Im zweiten Lauf habe ich sehr gut ins Fahren gefunden und bin richtig happy mit meinem 9. Platz.”

Nach einem Trainingssturz am Donnerstag zuvor, ging Moritz Grünmüller mit Schmerzen beim Auner 125 Cup an den Start. Im ersten Lauf konnte er sich gegen seine 2-Takt Kontrahenten gut durchsetzen und bog als 6. in die erste Kurve ein. Nach vier Runden kam 16-Jährige zu Sturz. Er musste das Rennen als Vorletzter wieder aufnehmen und finishte auf der 16. Position. In Lauf 2 hatte er mit einem schlechteren Start zu kämpfen und arbeite sich im Rennen auf die 13. Position. “Am Ende hat es für mich für den 12. Rang in der Tageswertung gereicht. Ich habe mich auf der Strecke sehr gut gefühlt und konnte wieder Rennerfahrung sammeln.”

In zwei Wochen geht es für die KTM Zauner Racing Fahrer nach Weyer zur nächsten Runde der Österreichischen Staatsmeisterschaft.

Mehr in News/Fahrer

X