Connect with us

News/ÖM

Comeback der Motocross-ÖM in Mehrnbach am 19. August

 

Österreichs Motocross-Elite in Mehrnbach
Österreichische Vereins- und Clubmeisterschaft (18.8.)
Motocross-Staatsmeisterschaft mit allen Klassen (19.8.)

Mit einem PS-Feuerwerk am GÜPL Asenham will der HSV Ried heuer die Herzen der Motorsport-Fans erobern. Nach einigen Jahren Cross-Country & Enduro-Sport gibt heuer die Österreichische Motocross-Staatsmeisterschaft ihr Comeback in Mehrnbach. Am 18. und 19. August  werden über 300 Motocross-Fahrer zu sehen sein, der HSV Ried veranstaltet bereits am Samstag (18. August) die interessante Team-Meisterschaft, die absoluten Highlights werden am Sonntag (19. August) die Endläufe zur Motocross MX Jugend, MX 2 und MX OPEN ÖM sein. Neben spannenden Rennen, heißen Rad-An-Rad Duellen in den ÖM-Läufen, erleben die Besucher an beiden Tagen auch eine atemberaubende Freestyle-Motocross-Show & vieles mehr.

Man darf am 18. und 19. August von einem echten „PS Feuerwerk“ sprechen, wenn über 300 Motocross-Fahrer auf der internationalen Rennstrecke am „GÜPL“ Asenham ihre Muskeln spielen lassen und ihre Maschinen im absoluten „Grenzbereich“ bewegen: „Wir freuen uns sehr, dass wir heuer die Österreichischen Vereinsmeisterschaften und alle Klassen zur Motocross-Staatsmeisterschaft auf unserer Rennstrecke austragen können“, sagt Jürgen Kinz, der geschäftsführende Präsident des HSV Ried.

Damit kommt es an diesem Wochenende im Innviertel zum großen Kräftemessen der Motocross-Piloten: „Wir werden die gesamte ÖM-Elite in Mehrnbach sehen, dazu haben bereits viele internationale Top-Fahrer ihr Kommen angekündigt“, freut sich Jürgen Kinz.

Strecke

Die 1840 Meter lange Motocross-Rennstrecke in Mehrnbach zählt zu den attraktivsten und schönsten Motocross-Tracks. Neben zahlreichen Sprüngen, Kurven und Highspeed-Geraden ist Mehrnbach ein sehr schneller Kurs, wo die Fahrer blitzschnell auf die jeweilige Situation reagieren müssen. Pro Runde warten auf den Fahrer nicht weniger als 17 (!) Sprünge, unzählige Schaltvorgänge und teils hartes Anbremsen vor den Kurven. Die Fans haben von den gesicherten Zuschauerplätzen aus, eine sehr gute Einsicht in die Strecke und sehen so Motocross-Sport hautnah. Mehr Infos zur Strecke (Siehe beiliegenden Streckenplan).

Lokalmatadore

Der HSV Ried hat viele Lokalmatadore am Wochenende im Einsatz. Gleich beim Teambewerb am Samstag stellt der HSV Ried zwei Mannschaften: Im Team 1 – Michael Wagner, Stefan Simpson, Jürgen Kinz und Robert Jonas. Im Team HSV Ried 2 starten Bernhard Huemer, Michael Seyr, Markus Doppler und Fritz Lehsner. Teamchef wird Walter Dellavaja sein. Der HSV Ried kürte sich bereits schon einmal zum Team-Meister und am 18. August wollen die Fahrer den Team-Titel 2018 wieder nach Mehrnbach holen.

HSV Ried Rookie Maximilian Ernecker in der Jugend ÖM am Start!

Am Sonntag, 19. August stehen dann alle Klassen zur Motocross-Staatsmeisterschaft auf dem Programm. In der 85ccm Jugend-ÖM hat der HSV Ried den erst 11-jährigen Maximilian Ernecker am Start. Der talentierte Husqvarna-Nachwuchsfahrer aus St. Georgen ist der zurzeit beste rot-weiß-rote 65ccm Fahrer und punktete heuer auch in der 85ccm ÖM mit starken Rennen. Aktuell ist Maximilian Ernecker in der Jugend-ÖM Rankingliste an der hervorragenden 8.ten Gesamtstelle mit 65 Punkten. Dazu zeigte der HSV Ried Rookie in diesem Jahr auch schon in verschiedensten Cup-Läufen und in der Tschechischen Meisterschaft auf. Mit Lazar Jankovic hat der HSV Ried einen zweiten Fahrer in der 85ccm ÖM in Mehrnbach am Start. Auch der 12-jährige Motocross-Youngster aus dem Bezirk Braunau will natürlich am ÖM-Sonntag in Mehrnbach sein Talent zeigen.

Vize-Staatsmeister Alexander Banzirsch in der MX 2 Staatsmeisterschaft

In der MX 2 ÖM Klasse hat der HSV Ried mit Alexander Banzirsch, den amtierenden Vize-Staatsmeister am Start. Als stärkster Husqvarna-Pilot der MX 2 ÖM ist Alexander Banzirsch im Zwischenranking mit 207 Punkten an der sehr guten 4.ten Position. In Mehrnbach zählt der gebürtige Eidenberger zu den ganz großen Favoriten in der MX 2 ÖM Klasse.

Rauchenecker, Bermanschläger, Kainz und Hauer in der MX OPEN ÖM

Gleich mehrere Fahrer werden die Flagge des HSV Ried in der Königsklasse MX OPEN tragen. Bester HSV Fahrer in der aktuellen Wertung ist Manuel Bermanschläger aus Taiskirchen. Der 27-jährige Ernecker-Kawasaki-Fahrer hält mit 156 Punkten – Rang 5 in der MX OPEN ÖM Tabelle (nur 1 Punkt hinter dem derzeit Viertplatzierten).

In Mehrnbach startet natürlich auch Pascal Rauchenecker in der MX OPEN ÖM. Der 25-jährige Top-Motocross- & Enduro-Fahrer aus Eitzing war bereits 2015 Motocross-Staatsmeister in der Königsklasse und konnte in letzten Jahren Spitzenplätze in der Enduro-Weltmeisterschaft erreichen. Heuer fährt Rauchenecker die GNCC (amerikanische Cross-Country-Serie (= Grand National Cross Country Serie) sehr erfolgreich.

Mit Patrick Kainz und Stefan Hauer sind gleich zwei weitere HSV Ried Fahrer unter den Top 15 in der ÖM-Gesamtwertung.

Lukas Neurauter führt in der MX OPEN ÖM / Roland Edelbacher heißt der MX 2 ÖM Leader vor Mehrnbach – Spannende Zwischenstände versprechen actionreiche Rennen, dazu kommen noch weitere namhafte Fahrer hinzu

In der Gesamtwertung der Klasse MX OPEN führt der Staatsmeister des Jahres 2016 – Lukas Neurauter auf KTM mit 294 Punkten vor Johannes Klein (KTM) mit 202 Zählern. Auf Rang 3 lauert der MX OPEN ÖM Vize-Staatsmeister und MX 2 Champion Roland Edelbacher (KTM).

In der Gesamtwertung der MX 2 ÖM liegt der zweifache Staatsmeister Roland Edelbacher (KTM) auf Platz 1 mit 270 Punkten, auf Rang 2 ist Michael Sandner (KTM) mit 238 Punkten, den dritten Platz hält vor Mehrnbach – der 21-jährige Tiroler Manuel Perkhofer (236 Pkt.)

In der Jugend-Staatsmeisterschaft führt Carl Massury aus Bayern (KTM) mit 128 Pkt. vor Husqvarna-Nachwuchsfahrer Thomas Matasovic (100 Pkt.) aus Niederösterreich und dem tschechischen Motocross-Rookie Matej Skorepa (95 Pkt.).

Alleine der Blick auf diese Zwischenstände verspricht hochspannende Rennen. In Mehrnbach kommen neben den nationalen Motocross-Stars auch starke internationale Fahrer hinzu, wie Jürgen Kinz bereits bei den Nennungen feststellen konnte: „Mit Petr Smitka hat auch der Motocross-Staatsmeister des Jahres 2017 nun für Mehrnbach seine Nennung abgegeben“.

In allen Klassen ist auch der Titelkampf noch offen, sodass sich in Mehrnbach alle Motocross-Fahrer auf ein „Kräftemessen“ einlassen müssen. Für die Fans könnte das wohl nicht spannender sein…

Freestyle Motocross Show & sehr viel zu sehen

Am Samstag und am Sonntag sorgen internationale Freestyler für atemberaubende Kunststücke in der Luft: Superman, Superman Seatgrab, Rock solid, Heelclicker, Cliffhanger, oder der Backflip sollen die Fans zum Staunen bringen. Damit gibt es in Mehrnbach auch eine Show der Superlative in der Luft – am Samstag (abends) und auch am Sonntag während der Pause bei den Hauptrennen.

Preiswertes Wochenend-Ticket in Mehrnbach

Der Eintritt für die Freestyle Motocross Show ist beim Besucherticket bereits inkludiert, für das ganze Wochenende legt der HSV Ried ein sehr preisgünstiges Ticket auf: „Für EUR 15,00 werden zwei Tage Motocross-Sport inkl. der Freestyle-Show geboten, dazu ist auch der Eintritt zum Fahrerlager möglich. Kinder unter 15 Jahren bezahlen keinen Eintritt“, sagt Jürgen Kinz.

Autogrammstunde mit den Top-Fahrern

Am Sonntag ist während der Rennpause auch eine Autogrammstunde mit den Top-Fahrern geplant. Neben Autogrammen sollen am gesamten Wochenende auch die wichtigen Benzingespräche nicht zu kurz kommen. Das ebene Fahrerlager am „GÜPL“ bietet sich als ideale Motocross-Infrastruktur an, wo am 18. und 19. August über 300 (!) Fahrzeuge, darunter Wohnmobile, Trucks und natürlich die zahlreichen Motocross-Maschinen Platz finden.

MEHRNBACH ist in der Jugend ÖM die 4.te Station / in der MX 2 und MX OPEN ÖM die bereits 7.te Station im Jahr 2018

In der Jugend ÖM ist Mehrnbach, nach dem Auftakt in Langenlois, den Läufen in Weyer und Rietz, die vierte Station für die 85ccm ÖM-Jugend-Asse im Jahr 2018. Nach Mehrnbach folgen dann am 2. September Seitenstetten (NÖ), am 9. September Fresach (K), am 16. September Oberdorf (B), am 30. September Kirchschlag (NÖ) und das Finale beim Night Race in Imbach (NÖ) am 13. Oktober.

In der MX 2 und MX OPEN ÖM ist Mehrnbach die bereits 7.te Station, nach dem Auftakt in Paldau, den Rennen in Langenlois, Sittendorf, Imbach, Weyer und Rietz. Nach Mehrnbach folgen Seitenstetten (NÖ) am 2. September, Oberdorf (B) am 16. September und das Finale in Kirchschlag (NÖ) am 30. September.

Alle Infos zur Motocross-Veranstaltung in Mehrnbach unter: www.hsv-ried.at

© Text: HSV Ried 

Mehr in News/ÖM

X