Connect with us
© Ray Archer/KTM

News/Grand Prix

Perfekter Start für Cairoli und Prado in Argentinien

Erfolgreicher Auftakt für die Red Bull KTM Factory Fahrer Antonio Cairoli (MXGP) und Jorge Prado (MX2) beim Grand Prix in Argentinien, die mit einem Doppelsieg in die Saison starten.

Da der amtierende Champion Jeffrey Herlings nach seiner Verletzung nicht am Start war, musste das KTM Werksteam mit Antonio Cairoli auf deren einzigen Fahrer in der MXGP Klasse hoffen. Doch ein technischer Defekt in der Qualifikation, setzte den Sizilianer auf die letzte Position in der Startreihenfolge. Unbeeindruckt katapultierte der 33-Jährige seine KTM im ersten Lauf aus dem Startgatter und übernahm noch in der Eröffnungsrunde die Führung. Cairoli verteidigte einen knappen Vorsprung vor Tim Gajser und Romain Febvre ins Ziel.

© HRC

Im zweiten Lauf übernahm der Slowene Gajser nach dem Start die Führung. Noch in der ersten Runde kämpfte sich der Yamaha Werksfahrer Febvre an die Spitze, doch auch er hatte im weiteren Rennverlauf keine Antwort auf den Angriff vom neunfachen Champion, der nach einem schnellen Überholmanöver auch Lauf 2 für sich entscheiden konnte. Während Cairoli den Sieg sicher in der Tasche hatte, lieferten sich seine beiden Kontrahenten einen spannenden Kampf um die zweite Position. Doch nach einem Fehler in der Waves-Sektion und einem daraus resultierten Sturz, musste Romain Febvre das Rennen verletzt vorzeitig beenden. Der Franzose musste von Helfern von der Strecke getragen werden. Im Anschluss wurde er in das nächstgelegene Krankenhaus zur weiteren Untersuchung gebracht. Jeremy Van Horebeek, der mit einem privaten Honda Team am Start war, profitierte vom Ausfall von Febvre und freute sich im Ziel riesig über seine Podiumsplatzierung.

© Ray Archer/KTM

Die Tageswertung ging mit 50 Punkten an Antonio Cairoli, vor Tim Gajser und Jeremy Van Horebeek.

© Ray Archer/KTM

Tony Cairoli: “Ich bin wirklich glücklich über dieses Rennen, weil wir gestern ein Problem hatten und auf dieser Strecke der Start wirklich wichtig ist, da es keinen großen Unterschied zwischen den Fahrern und den Rundenzeiten gibt. Ich habe mein Bestes getan, um beide Male nach vorne zu kommen, und es hat funktioniert. Ich war in den Top Ten und konnte mich durcharbeiten. Es war ein schönes Rennen und eine schöne Veranstaltung. So viele Fans, es ist für mich wie in Italien zu sein!”

© HRC

Tim Gajser: “Ich bin sehr froh die Saison stark mit einem Podium begonnen zu haben. Ich habe mich auf der Strecke richtig gut gefühlt. Im ersten Rennen hatte ich nicht den besten Start und brauchte ein paar Runden, um einen guten Rhythmus und guteLinien zu finden, aber als ich das getan hatte, konnte ich einige Fahrer überholen. Das war ein großartiger Start in die Saison. Im zweiten Moto war es sogar noch besser, als ich fast den Holeshot geholt hatte und eine Runde in Führung war. Zwei zweite Plätze sind ein guter Start in die Saison und ich freue mich schon sehr auf die nächsten Rennen.”

© Ray Archer/KTM

Die MX2 Klasse wurde vom amtierenden MX2 Weltmeister Jorge Prado dominiert. Der Spanier übernahm nach zwei guten Starts schnell die Führung und fuhr zwei souveräne Siege in Neuquen. In der Tageswertung platzierte sich Thomas Kjer Olsen mit zwei 2. Rängen auf seiner Husqvarna vor dem überraschenden Drittplatzierten Mitchell Evans aus Australien auf Position 2 in der Tageswertung.

© Ray Archer/KTM

Jorge Prado: “Es ist großartig wieder bei den GPs zu sein und ich hatte viel Spaß. Ich hatte zwei wirklich gute Starts und das war wichtig für die Rennen hier. Es ging vorrangig darum, dieses erste Rennen mit guten Punkten zu beenden und gesund zu bleiben. Am Ende haben wir in beiden Motos gewonnen. Ich habe mich heute auf dem Motorrad sehr gut gefühlt und war körperlich sehr stark. Ich hätte die Saison nicht besser beginnen können. Wir werden bis zur nächsten Runde in England weiter hart arbeiten.”

Am 24. März geht es in die zweite Runde nach Matterley Basin zum MXGP of Great Britain, wo Roland Edelbacher und Michael Sandner in der MX2 Klasse sowie Rene Hofer beim EMX250 Auftakt starten werden.

MXGP of Patagonia ArgentinaNeuquen, Argentinien
Motocross Weltmeisterschaft 2019

Mehr in News/Grand Prix

X