Connect with us

Fahrer

KTM Zauner Racing: MX2 Podium für Klein in Sittendorf

Unter der Leitung von Roland Auer ging es für die KTM Zauner Racing Piloten am 28. April zur dritten Runde der Motocross-ÖM nach Sittendorf, Niederösterreich.

Johannes Klein nahm auch an diesem Wochenende in der MX Open und MX2 Klasse teil. In der MX2 ÖM holte er sich im ersten Lauf den Holeshot und lieferte sich ein spannendes Rennen um den Sieg. Nach der Hälfte der Distanz musste er zwei seiner Konkurrenten vorbeiziehen lassen. „Ich konnte mit dem Tempo nicht ganz mithalten und fuhr kraftsparend den 3. Rang ein.“ Im zweiten MX2 Rennen kam der 22-Jährige nicht gut aus dem Startgatter und lag außerhalb der Top 10. Er arbeitete sich bis zur Spitzenposition nach vorne und verpasste im Ziel nur knapp den Sieg. „Es war ziemlich rutschig auf der Strecke und ich versuchte fehlerfrei zu fahren.“

In der Königsklasse erwischte der KTM Zauner 2-Takt Pilot keinen guten Start, fuhr mit einem guten Rhythmus gegen Ende des Rennens die schnellsten Rundenzeiten. Im Ziel freute sich der Oberösterreicher mit Position 3 über eine weitere Podiumsplatzierung. Im finalen MX Open Rennen erkämpfte sich Klein nach einer tollen Aufholjagd den 5. Rang. In der Tageswertung belegte er die Ränge 3 (MX2) und 5 (MX Open). „Auf dem rutschigen Untergrund in Sittendorf war es mit der Zweitakter schwierig zu fahren und ich bin mit der Punkteausbeute sehr zufrieden.“

Sein MX2 Teamkollege Alex Vesely überzeugte mit der fünftschnellsten Zeit in der Qualifikation. „Ich fühlte mich wohl auf dem Motorrad und konnte mit Rang 5 meinen Speed unter Beweis stellen.“ Im ersten Lauf arbeitete sich der 21-Jährige Behamberger nach einem schlechten Start auf die 6. Position nach vorne, bis er sich 10 Minuten vor der schwarz-weiß karierten Flagge einen Platten am Hinterreifen einfing. Trotzdem rettete er mit Rang 9 ein Top 10 Resultat ins Ziel. Ein erneut schlechter Start in Lauf 2 verhinderte eine bessere Platzierung als Rang 6. „Die Strecke zählt nicht zu meinen Favoriten, dennoch bin ich unter den Umständen im ersten Lauf mit den Resultaten zufrieden.“

Nach einem heftigen Sturz im ersten MX2 Lauf war für den 250ccm Zweitakt KTM Fahrer Christoph Zeintl keine bessere Platzierung als Rang 16 möglich. Nach einem verpatzten Start in Lauf 2 kämpfte sich der 22-Jährige von Rang 26 bis auf die 11. Platzierung nach vorne. „Die MX2 Klasse ist heuer sehr stark besetzt und es werden keine Fehler verzeiht. Für mich war es erneut ein nicht zufriedenstellendes Wochenende und ich werde versuchen bei den nächsten Rennen fehlerfrei zu bleiben.“

Julian Judina beendete den ersten Lauf auf der 22. Position und konnte den finalen MX2 Lauf nicht beenden.

Am kommenden Sonntag findet die vierte Runde der Österreichischen Motocross Staatsmeisterschaft in Imbach, Niederösterreich statt.

SITTENDORFSittendorf, Niederösterreich
Österreichische Motocross Staatsmeisterschaft 2019

Mehr in Fahrer

X