Connect with us

Tests

Kawasaki KX250 Modell 2020 im Test

Im August 2019 begab sich unser CrossNews Testfahrer Christoph Lackner zum nationalen Kawasaki Motocross Test nach Kirchschlag, Niederösterreich.

Im Fokus beim diesjährigen Testtag stand die brandneue KX250, die mit zahlreichen Updates zum Vorjahresmodell ausgestattet wurde:

– neue Kayaba Upside-down-Gabel mit 48 mm Durchmesser
– Neuer Zylinderkopf sowie ein überarbeiteter Ansaugtrakt – 3,3 PS mehr Leistung
– Überarbeitete Airbox
– Neues Bodywork
– Neue Bremsen

Beim Kawasaki Test startete Christoph Lackner auch mit der KX250, die mit den komplett grünen Plastikkit und neuen Graphics ein tolles Aussehen mit sich bringt. Bereits nach den ersten Fahrmetern machte sich die neue Kayaba Gabel spürbar, die im Vergleich zum Vorjahresmodell mit den Neuerungen und härteren Federn wesentlich besser zu fahren ist. “Das Fahrwerk arbeitet mit den Standard-Einstellungen sehr gut und ist mit Änderungen der Klicks für Jedermann anpassbar,” zeigt sich Christoph vom neuen Fahrwerk beeindruckt. Der überarbeitete Motor ist drehfreudig und leistungsstark und war auf der Strecke des MSC Kirchschlag zudem gut dosierbar. “Die Kawasaki KX250 war sehr gut zu fahren, eine starke Verbesserung zum Vorgänger ist jedoch schwer auszumachen, da ein direkter Vergleich fehlte. Nichts desto trotz fehlte es nirgends an Leistung, auch beim Beschleunigen aus der Kurve hatte ich überhaupt keine Probleme. Die neu verbauten Bremsen sind sehr gut dosierbar und man braucht weniger Kraftaufwand als beim Vorjahresmodell,” so Christoph zur brandneuen Kawasaki KX250.

Auffallend beim Test war, dass das Motorrad keinen E-Starter verbaut hat, was aus der Sicht von unserem Testfahrer Christoph Lackner in gewissen Situationen ein Nachteil ist. “Ich persönlich finde einen E-Starter als wichtigen Bestandteil der Viertakt-Motorräder. Vor allem bei Stürzen oder beim Abwürgen, kann man in Wettbewerben Zeit verlieren.” Warum Kawasaki weiterhin auf einen E-Starter verzichtet, ist nicht bekannt.

Im Großen und Ganzen hat Kawasaki mit den Neuerungen der KX250 sehr gute Arbeit geleistet. Das Motorrad machte extrem viel Spaß beim Test in Kirchschlag und ist sowohl für Anfänger als auch für Meisterschaftsfahrer zu empfehlen.

HIER findet ihr alle Details der Neuerungen.

Bild: Irina Gorodnyakova

Mehr in Tests

X