Connect with us
© Garth Milan/Red Bull Content Pool

News/U.S.

Roczen dominiert Red Bull Straight Rhythm

Ken Roczen holte sich bei seiner zweiten Red Bull Straight Rhythm Teilnahme den 250ccm-Titel, nachdem er jedes Duell gewonnen hatte und an diesem Tag ungeschlagen blieb. Im einzigartigen Zweitakt-Only-Format würdigte Roczen Jeremy “The King” McGrath, als er in einer von McGraths 1996er Ausrüstung und seiner CR250R 2006 fuhr.

© Chris Tedesco/Red Bull Content Pool

Nach dem zweitschnellsten Qualifying im Training war Roczens erstes Duell des Abends gegen Tevin Tapia, das er mühelos gewann. In Runde 2  trat er dann gegen Ryan Sipes an, der dem Deutschen erneut nicht gewachsen war. Roczen stand schließlich im Halbfinale gegen Josh Hansen vor seiner ersten echten Herausforderung und trotz eines unglaublich engen Rennens setzte Roczen seinen ungeschlagenen Lauf fort und rückte ins Finale vor. Im letzten Zweikampf trat der Honda Pilot gegen Brandon Hartranft an, der schlussendlich auch chancenlos blieb.

“Ich bin so begeistert!”, sagte Roczen. „Ich hatte so viel Spaß und bin so aufgeregt, heute Abend mit dem Sieg davon zukommen. Mit Jeremy McGraths Bike von 2006 fahren zu können und den Sieg zu holen ist fantastisch. Ich muss es dem gesamten Team überlassen, das so viel Arbeit in diese ganze Veranstaltung gesteckt hat. Es sollte immer super Spaß machen, aber ich weiß, dass es auch viel Arbeit war, also muss ich mich bei den Jungs bedanken.“

© Bild: HRC

Mehr in News/U.S.

X