Connect with us
© Garth Milan/Red Bull Content Pool

News/U.S.

Emotionaler Sieg für Roczen in St. Louis

Nach den schweren Armverletzungen in den vergangenen Jahren, feierte der HRC Honda Werksfahrer, Ken Roczen, nach 3 Jahren seinen ersten Supercross Sieg in St. Louis.

“Wir haben einige Änderungen am Motorrad vorgenommen und ich habe mich gut gefühlt. Ich wollte nur, dass das Rennen zu Ende geht. Ich habe in der Vergangenheit öfter gegen Ende der Rennen Fehler gemacht und aus der Hand gegeben. In der letzten Runde wollte ich dann einfach nur nichts Dummes mehr machen,” so Roczen. Der gebürtige Thüringer konnte bereits im Heat Rennen groß aufzeigen und sich den Sieg holen. Im Main Event positionierte sich der Honda Pilot nach dem Start auf Rang 2 und überholte in weiterer Folge den in Führung liegenden Zach Osborne. Ken Roczen blieb daraufhin fehlerfrei und fuhr einen souveränen Sieg mit einem Vorsprung von knapp 7 Sekunden ein. Der Anaheim 1 Gewinner Justin Barcia überzeugte mit einem zweiten Rang und behält damit das Red Plate in der Königsdisziplin. Jason Anderson komplettierte mit Rang 3 das Podium im Dome of America’s Center. “Ich habe das Gefühl, dass ich im Main ziemlich gut gefahren bin,” freute sich der Husqvarna Werkspilot, der auch in der Gesamtwertung auf  dem geteilten 3. Rang liegt.

© Octopi/Monster Energy

In der 250SX West Kategorie sicherte sich der Kawasaki Fahrer Austin Forkner den Sieg. Der Gesamtführende Justin Cooper kämpfte sich nach einem schlechten Start auf die zweite Position nach vorne. “Letztes Wochenende hatte ich es ziemlich einfach. Ich lag vorne und fuhr meine Runden. Dieses Wochenende war eine andere Geschichte. Ich musste mich durch das Feld kämpfen. Sobald du das Gefühl des Sieges hast, willst du nicht verlieren. Wir behalten das ‘Red Plate’ und werden um die Meisterschaft kämpfen,” so Cooper. Der KTM Pilot Brandon Hartranft profitierte von einer Kollision der Geico Honda Teamkollegen Jett Lawrence und Christian Craig und war im Ziel mit dem ersten Podestplatz seiner Karriere überglücklich. “Ehrlich gesagt bin ich immer noch geschockt was heute Abend passiert ist. Dieses Podium hätte zu keinem besseren Zeitpunkt für mich kommen können,” jubelte Hartranft.

Für die Supercross-Stars geht es am kommenden Wochenende zurück in das Angel Stadium, wo die dritte Runde der Monster Energy AMA Supercross Championship ausgetragen wird.

ST. LOUISSt. Louis, Missouri
AMA Supercross 2020

Mehr in News/U.S.

X