Connect with us

Fahrer

Top Ten trotz Pech für Hofer in Valkenswaard

Rene Hofer fährt beim Grand Prix of The Netherlands trotz heftigen Crash ein weiteres Top Ten Resultat ein.

Der österreichische Red Bull KTM Werkspilot reiste als Fünftplatzierter in der MX2 Grand Prix Tabelle nach Valkenswaard zur zweiten Runde der FIM Motocross Weltmeisterschaft. Er bestätigte seine Top-Form im Qualifikationsrennen am Samstag, wo er sich mit Rang 4 eine hervorragende Ausgangsposition für den folgenden Renntag sicherte. Anhaltender Regen am Sonntag sorgte für schwierige Bedingungen auf der sandigen Strecke in Valkenswaard. Unbeeindruckt ging der 18-Jährige an den Start und verpasste nur knapp seinen zweiten Holeshot. Nach einem Fehler in der Anfangsphase des ersten MX2 Rennens, fiel Hofer auf Position 5 zurück, welche er im gesamten Rennverlauf ungefährtet behaupten konnte. Der Albendorfer profitierte schlussendlich von einem Sturz seines Kontrahenten Jed Beaton und überquerte die Zielline auf Rang 4. Beim Start zum finalen MX2 Lauf kam der Oberösterreicher schwer zu Sturz. Er musste in weiterer Folge in die Box fahren, da aufgrund einer blockierten Startvorrichtung ein Weiterfahren unmöglich war. Mit einer Runde Rückstand erkämpfte sich Rene Hofer noch den 26. Rang. Obwohl er im zweiten Lauf ohne Punkte blieb, reichte der vierte Platz im ersten Rennen für Tagesrang 9.

Rene Hofer: “Alles in allem war es bis auf den 2. Lauf wieder ein richtig gutes Wochenende. Am Samstag bin ich richtig gut gefahren und hab mir mit P4 eine gute Ausgangsposition für die Starts geholt. Im ersten Lauf hatte ich einen guten Start und bin hinter Tom [Vialle] auf P2 eingebogen. In der ersten Runde machte ich allerdings einen Fehler und lag dann nach der ersten Runde auf P5. Die Strecke war am Sonntag richtig tief, ich bin aber gut ins Fahren gekommen und bin auf P4 ins Ziel gekommen, womit wir beim ersten Sandrennen der Saison nicht gerechnet hätten. Im zweiten Lauf hatte ich dann leider einen heftigen Startcrash und beim Weiterfahren war dann leider die Startvorrichtung blockiert und ich musste in die Pitlane. Als ich wieder rauskam war ich schon über eine Runde hinten und das brachte mir leider den ersten Nuller der Saison. Dennoch hab ich wieder gezeigt, dass ich in guter Form bin und ganz vorne mitmischen kann und das fühlt sich einfach Klasse an! In zwei Wochen werde ich dann als WM-Fünfter zum dritten GP nach Argentinien reisen.”

In der Gesamtwertung liegt der österreichische Werksfahrer weiterhin auf den ausgezeichneten 5. Gesamtrang. Nach einer Woche Rennpause geht es für Rene nach Argentinien, wo am 22. März der MXGP of Patagonia Argentina auf der beeindruckenden Strecke in Neuquen stattfindet.

© Bild: Ray Archer/KTM

MXGP OF THE NETHERLANDSValkenswaard, Niederlande
FIM World Championship 2020

Mehr in Fahrer

X