Connect with us

Fahrer

Hofer mit Platz 6 knapp an den Top 5 beim MXGP von Frankreich

Eine Woche nach seinem sensationellen Podiumsplatz beim Großen Preis von Deutschland, war Red Bull KTM Factory Racing Werksfahrer Rene Hofer auch am vergangenen Rennwochenende einer der schnellsten Fahrer in der MX2-Klasse. Die FIM Motocross Weltmeisterschaft gastierte an diesem Wochenende auf der engen und anspruchsvollen Strecke von LaCapelle Marival im Norden von Toulouse.

Bei sonnigem Wetter genossen die französischen Fans das erste MXGP-Rennen ohne Zuschauerbeschränkungen seit 2019. LaCapelle hat lange Zeit ein internationales Pre-Season Event veranstaltet, hat aber seit vielen Jahren kein Grand Prix Rennen mehr veranstaltet. Die stadtnahe Rennstrecke fügt sich sehr kompakt ins Ortsbild und bietet aufgrund des holprigen, kurvigen Streckenlayouts nur wenige Überholmöglichkeiten.

Hofer qualifizierte sich mit seiner KTM 250 SX-F als Sechster und sicherte sich so eine gute Ausgangsposition für den immens wichtigen Start. Dadurch startete er im ersten Lauf direkt in die Top 10 und lieferte sich einen starken Kampf mit dem Yamaha Dreiergespann vor ihm. Das Streckenlayout bietet wenig Überholmöglichkeiten, wodurch Hofer trotz seinem geringen Zeitrückstand von sechs Sekunden nicht in die Top 5 vorrücken konnte und das Rennen auf Platz 7 beendete.

Im zweiten Lauf hielt sich Hofer von Beginn an in der Top 5. Er konnte den Speed gut halten und hätte beinahe Jago Geerts überholt und den 4. Platz belegt. Er verfehlte sein gesetztes Ziel am Ende nur um weniger als eine Sekunde und beendete das Rennspektakel auf dem 7. und 5. Platz.

“Die Starts waren relative Ok und ich war glücklich über meinen zweiten Lauf, da meine Pace gut war und der 5. Platz ziemlich solide war. Ich habe ein paar Fehler im ersten Lauf gemacht und das war der Schlüsselmoment, da ich nicht mehr überholen konnte. Wir können uns auf jeden Fall steigern, wir haben dieses Wochenende wichtige Punkte für die Meisterschaftswertung gemacht. Ich bin selbstbewusst und fühle mich viel besser als noch am Anfang der Saison. Ich bin noch nie auf der Strecke in Spanien gefahren, auf der das nächste Rennen stattfinden wird, aber ich finde das Streckenlayout gut. Wir werden diese Woche hart arbeiten, um wieder bereit zu sein alles zu geben.“

Rene rangiert derzeit auf dem 7. Gesamtrang in der MX2 Weltmeisterschaftswertung, mit nur
3 Punkten Rückstand auf den 6. Platzierten und mit weiteren 6 Wertungsläufen in den kommenden 4 Wochen. Am kommenden Wochenende geht es für Rene nach Spanien wo die Grand Prix-Rennen am roten Boden von Intu Xanadú Arroyomolinos ausgetragen werden.

© Text: Carola Kressl | Bild: Ray Archer / KTM

Mehr in Fahrer

X