Connect with us
© Yamaha Racing

Grand Prix

Maxime Renaux wechselt in die MXGP Königsklasse

Yamaha Motor Europe freut sich, bestätigen zu können, dass der amtierende FIM MX2 Motocross-Weltmeister Maxime Renaux 2022 in die Königsklasse der MXGP aufsteigen wird.

Der 21-jährige Maxime Renaux ist seit mehr als einem Jahrzehnt bei Yamaha und hat sich die Pyramide von Yamaha Racing hochgearbeitet, seit er ein junger Star auf einer YZ85 war. 2015 feierte das junge Talent drei EMX125-Siege an Bord einer mit GYTR ausgestatteten YZ125 und gewann schließlich im selben Jahr seinen ersten Weltmeistertitel mit einem beeindruckenden Sieg bei der Junior 125ccm-Weltmeisterschaft in El Molar, Spanien. Nachdem die Saisons 2016 und 2017 von Verletzungen überschattet waren, stieg der entschlossene Franzose 2018 als Wildcard in die leistungsschwächere Königsklasse MX2 ein und zeigte sofort großes Potenzial.

Im zarten Alter von 18 Jahren absolvierte Renaux 2019 seine erste volle Amtszeit in der MX2, wo er seine YZ250F auf seinem Weg zum siebten Gesamtrang in der Endwertung zu einem ersten Podiumsplatz steuerte. Im folgenden Jahr, im Jahr 2020, etablierte sich das Yamaha-Ass schnell als Titelbedrohung. Er wurde schließlich Dritter in der MX2-Weltmeisterschaft, nachdem er seinen ersten Grand-Prix-Rennen und den Gesamtsieg beim MXGP von Italien in Faenza gefeiert hatte.

Nach vielen bemerkenswerten Leistungen in seinen ersten beiden Jahren in der MX2 wurde Renaux in das Monster Energy Yamaha Factory MX2-Team eingezogen und verbesserte sein Fahr- und Renngeschick erheblich. In seiner Debütsaison als ‘Factory’-Yamaha-Fahrer brachte der ‘959’ seine YZ250FM zu 24 Top-3-Platzierungen, 10 Rennsiegen, 14 Podiumsplätzen und fünf Grand-Prix-Siegen auf seinem Weg zum Titelgewinn in der FIM MX2-Welt 2021 Meisterschaft. 

Für 2022 ist Renaux bereit für das nächste Kapitel und die nächste Herausforderung in seiner Karriere. Nach dem Paris Supercross Ende November steigt der französische Star in die Königsklasse auf, wo er zusammen mit den erfahrenen MXGP-Fahrern Jeremy Seewer und Glenn Coldenhoff unter dem Monster Energy Yamaha Factory MXGP-Vorzelt antritt.

Maxime Renaux:Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und das nächste Kapitel, in die MXGP zu wechseln. Ich weiß, dass es eine völlig neue Herausforderung sein wird, und es ist der wichtigste Teil meiner Karriere, denn wenn man einmal die MXGP erreicht hat, ist man an der Spitze, es gibt keine Klasse mehr, die man weiterbringen kann. Ich fühle mich bereit dafür und freue mich wirklich darauf, diese Erfahrung zu einer guten und langen Erfahrung zu machen. Ich habe das Motorrad getestet und fühle mich schon richtig gut und richtig wohl. Ich bin in der Vergangenheit eine 450er gefahren, daher ist es kein neues Motorrad für mich, aber es ist das erste Mal auf einer Factory YZ450FM und ich fühle mich schon super bereit dafür, also werden wir jetzt den Winter damit verbringen, zu testen und so gut wie möglich an mein Fahrverhalten anzupassen, damit wir für die nächste Saison gerüstet sind. Ich freue mich auf alles.“

Mehr in Grand Prix

X