Connect with us

Fahrer

Wichtiger Formtest für Michael Kratzer vor ÖM in Seitenstetten

© Radek Lavicka

Wichtiger Formtest für Michael Kratzer vor ÖM in Seitenstetten

Österreichs MX OPEN-Staatsmeister kann in der tschechischen MX 1-Staatsmeisterschaft in Petrovice unter schwierigsten Bedingungen mit Rang 3 seine aktuelle Form bestätigen. Am Sonntag, dem 7. August geht der Dimoco Europe Racing Team-Fahrer in Seitenstetten mit dem „Red Plate und mit viel Optimismus an den Start.

„Am vergangenen Wochenende war ich in Petrovice (CZ) am Start. Bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag gab es heftigen Regen und auch am Renntag machte der Regen keine Pausen. Die Bedingungen waren extrem, ich kann mich kaum an Rennen erinnern wo es so schwierig war“, erzählt Österreichs Motocross-Staatsmeister Michael Kratzer von seinem Einsatz am 31. Juli in der CZ-Meisterschaft der Klasse MX 1 in Petrovice. Die dortige MX-Strecke nahe der polnischen Grenze wurde zwar bestens vorbereitet, leider machte der Dauerregen nur ein MX 1-Rennen möglich: „Und sogar dieser eine Lauf musste dann in abgekürzter Version mit 15 Min und 2 R. gefahren werden, das zweite Rennen wäre unmöglich gewesen“, so der Rosenberger-Honda-Pilot.

In der Qualifikation bereits Rang 2
Im MX1-Race als Dritter am Podium

„In der Qualy ist es für mich gut gelaufen, ich konnte die zweitbeste Zeit erzielen“, das war schon mal ein sehr guter Einstieg in den Renntag, sagt Michael Kratzer, der von Baierdorf (Steiermark) nach Petrovice (CZ) über 6 Stunden Anreise in Kauf nahm und in diesem Rennen sehr hart zu kämpfen hatte: „Im Rennen kam ich gut vom Start weg, leider musste ich in der ersten Kurve weit nach außen und da sind mir 3 Fahrer vorgefahren, ich war Vierter und kämpfe mich dann an die dritte Stelle nach vorne. Es war richtig schwierig zu fahren“.

„Red Plate“ für Michael Kratzer bei der Motocross Staatsmeisterschaft in Seitenstetten am 7. August

Wenige Tage vor der nächsten Motocross-Staatsmeisterschaft in Seitenstetten ist dieses Ergebnis bei schwierigsten Bedingungen auch die Bestätigung das die Form des amtierenden Staatsmeisters stimmt: „Natürlich motiviert es, wenn man so schwierige Läufe schafft. Aber jetzt geht es in der ÖM mit wichtigen Rennen weiter. Es sind noch 8 Rennen heuer und es gibt mindestens 5 Fahrer, die um den Titel mitreden könnten. Ich werde wieder alles geben und hoffe, dass ich auch nach Seitenstetten meine ÖM-Führung behaupten kann“.

Aktuell hat der Steirer in der MX OPEN ÖM 168 Punkte und führt die Tabelle mit 20 Punkten Vorsprung an: „Es ist ein kleines Polster, jedoch darf man sich darauf nicht ausrasten, deshalb werden wir in Seitenstetten voll angreifen“, verrät der Dimoco Europe Racing Team-Fahrer seine Strategie.

Nächster ÖM-Lauf: Seitenstetten (NÖ) am 7. August 2022

© Text: Sportpressedienst Katzensteiner

Anzeigen | Werbe mit uns!


Mehr in Fahrer

X