Connect with us

Rennen

Bernhard Schöpf zum 6. Mal Staatsmeister

Bernhard Schöpf zum 6. Mal Staatsmeister

Der Weg zu seinem sechsten ÖM-Titel war zugleich der engste und spannendste – mit einem denkbar knappen Ergebnis. Ganze drei Punkte haben nach dem finalen ÖM-Lauf in Lackenhof den Unterschied gemacht. Der Tiroler Bernhard Schöpf gewinnt an beiden Veranstaltungstagen und fängt seinen Konkurrenten und KTM-Markenkollegen Walter Feichtinger doch noch ab. Bernhard Schöpf ist nun sechsfacher Enduro-Staatsmeister!

Die entscheidenden Punkte wurden beim “auner ÖEC Ötscher Race” am vergangenen Wochenende in zwei Rennen vergeben. Knackpunkt war für Bernhard Schöpf der Super-Enduro-Bewerb am Freitag. In den Trainingsläufen notierte er nur die drittschnellste Zeit. Er wusste aber, dass jeder Punkt entscheidend sein würde und dass er eigentlich nur mit einem Laufsieg weiter im Rennen um den Titel sein würde. Mit einer extra Portion Konzentration und Fokus ist diese Übung gelungen. Bernhard Schöpf konnte den Start gewinnen und die Führung bis ins Ziel behaupten.

Die endgültige Entscheidung fiel dann beim anspruchsvoll-schlammigen Enduro-Bewerb am Samstag. Bernhard Schöpf parkte seine 4-Takt-KTM auf dem Siegertreppchen, Walter Feichtingter beendete den Lauf auf Platz 3. Bernhard Schöpf krönt sich damit zum sechsfachen Enduro-Staatsmeister. Er schätzt diesen Titel besonders hoch ein, da er verletzungsbedingt zwei ÖM-Läufe versäumt hat.

Bernhard Schöpf: „Es ist geschafft! Besser hätte es an diesem finalen Wochenende nicht laufen können. Beim Super-Enduro war ich extrem angespannt, weil es von den Trainingszeiten her nicht wirklich super ausgeschaut hat. Aber als es dann im Finale drauf ankam, habe ich 110 Prozent gegeben, um den Start zu gewinnen. Das hat dann auch tatsächlich funktioniert und ich konnte das bis ins Ziel halten. Am Samstag dann beim Enduro-Rennen konnte ich eigentlich ohne gröbere Probleme mein Rennen abliefern.

Und somit ist es Titel Nummer 6 geworden! Wenn man in einer Saison zwei Mal nicht punkten konnte und trotzdem den Titel gewinnt, dann kann es kaum besser laufen.

Ich werde jetzt mit meinen Kumpels einmal noch gemütlich zum RedStag nach Rohr im Gebirge fahren und dann lasse ich diese Saison langsam ausklingen. Ich bin sehr zufrieden, wie es in diesem Jahr gelaufen ist. Und ich bin auch sehr dankbar, dass mein Team mich so gut durch dieses Jahr begleitet hat.“

© Text: Hartenduro | Bild: Niki Peer

Anzeigen | Werbe mit uns!


Mehr in Rennen

X