Connect with us

Januar, 2020

10janGanztägig12Nächstes RennenADAC SupercrossDortmund

Mehr

Details

Ein packendes, prallvolles Programm im „House of Cross“

Seit Montag laden Lkws tonnenweise Lehmboden in der Westfalenhalle ab. Die ersten Bagger und Planierraupen sind ebenfalls schon angerollt. Die Strecke für die 37. Auflage des ADAC Supercross Dortmund nimmt zusehends Gestalt an. In zwei Tagen geht es dann im „House of Cross“ wieder rund. Vom 10. bis 12. Januar zieht der Mix aus knallharter Rennaction und akrobatischem Red Bull Freestyle – unter anderem mit Weltmeister Luc Ackermann – die Zuschauer in seinen Bann.

In der Gesamtwertung des ADAC SX-Cup führt vor dem Abschluss in den Dortmunder Westfallenhallen der Amerikaner Ryan Breece in der Klasse SX1 mit 98 Punkten vor den beiden Franzosen Charles Lefrancois (87) und Boris Maillard (73). Dahinter folgen seine Landsleute Mike Alessi (72) und Titelverteidiger Tyler Bowers (61). Breece hat sich in Stuttgart und Chemnitz bereits zum „König“ gekrönt. Am zweiten Tag des Wochenendes, dem bereits ausverkauften Samstag, werden die Sieger des ADAC SX-Cup gekürt. Für fesselndes Racing und mitreißende Action sorgen auch Lokalmatadoren wie Dominique Thury. „Nique“ ist in der Gesamtwertung der SX1 mit 28 Punkten Elfter.

Eine Klasse drunter wollen drei Deutsche für Furore sorgen: Paul Haberland, Brian Hsu und Carl Ostermann. In der Gesamtwertung der SX2-Klasse liegen drei US-Amerikaner vorne. Dare Demartile führt mit 72 Punkten vor Lance Kobusch (69) und Kevin Moranz (63). Paul Haberland ist Fünfter (58). Der Honda-Pilot kommt als „Prinz von Stuttgart“ nach Dortmund. Der erst 15 Jahre alte Carl Ostermann rangiert nach seinem Aufstieg in die SX2-Klasse auf dem 14. Platz (22). Der Bonner beherrschte 2019 die SX3-Klasse im ADAC SX-Cup. Brian Hsu gewann vor kurzem das prestigeträchtige SX2-Event in Paris.

Mit Luc Ackermann macht zudem der neue FIM Freestyle Motocross-Weltmeister dem „House of Cross“ seine Aufwartung. Der 21-Jährige ist der der jüngste Weltmeister in der Geschichte des Wettbewerbs und der erste deutsche Champion überhaupt. Der drittplatzierte der Freestyle-WM, Pat Bowden (USA), der Spanier Dany Torres sowie der zweite deutsche Lokalmatador Kai Haase komplettieren das Freestyle-Quartett. Ergänzt wird das abwechslungsreiche Programm durch die 125er-Klasse. Zum dritten Mal in Folge gehen die Nachwuchscrosser an den drei Veranstaltungstagen an den Start. Am Familien-Sonntag kommen die Kleinen beim MAOAM Kids-Race ganz groß raus.

Wer keine Tickets hat, sollte sich beeilen. Für Freitag und Sonntag sind noch Karten an der Tageskasse, über CTS Eventim oder über die Facebook-Seite des ADAC Supercross Dortmund in den Kategorien Bronze, Silber und Gold (inkl. SX-Club) erhältlich, in der günstigsten Kategorie bereits ab 42 Euro.

© Text: Supercross-Dortmund | Bild: Jan Brucke

Zeit

Januar 10 (Freitag) - 12 (Sonntag)

Ort

Westfalenhalle

Strobelallee 45, 44139 Dortmund, Deutschland

X